Teil 3 : Die Komponenten

Husqvarna Te 610 Supermoto

In diesem Teil möchte ich ein wenig über die verbauten Komponenten in meiner Husqvarna Te 610 Supermoto schreiben. Das umfasst den Motor, die Verkleidung und alles was sonst noch relevant ist. Leider kann ich in einigen Fällen keine genaue Auskunft über die Bauteile geben, da ich die Maschine ohne Dokumentation oder sonstige Informationen gekauft habe.

Der Motor

Der Motor selbst ist ein normaler Te 610 Motor. Meines Wissens nach wurde dieser in keinster Weise modifiziert oder getuned. Der Kupplungsdeckel ist Zubehör und aus Aluminium gefräst. Für die Gemischaufbereitung sorgt ein Flachschiebervergaser. Hier handelt es sich um einen Keihin FCR 41 Mx, dieser sorgt für mehr Leistung und ein ansprechenderes Ansauggeräusch. In die andere Richtung, vom Motor weg, sind die Serien-Krümmer mit den Endschalldämpfern der Tc 610 montiert.

Felgen und Fahrwerk

Die Felgen sind von der Firma Akront und haben die Dimensionen 17×3,5 Zoll vorne und 17×4,25 Zoll hinten. Daraus ergeben sich auch direkt die maximalen Reifengrößen. Vorne ist ein 120/70/17 von Michelin und hinten ein 150/60/17 auch von Michelin montiert. Eine breitere Hinterradfelge würde wahrscheinlich in die Schwinge passen und dann wäre auch ein 160er Hinterreifen fahrbar, ich bin allerdings mit dem 150er sehr zufrieden. Die Vorderradgabel ist eine serienmäßige USD von Husqvarna. Diese ist für die Verwendung als Supermoto etwas härter abgestimmt. Hinten ist ein Federbein von Öhlins, dieses funktioniert sehr gut und sorgt für ein angenehmes Fahrgefühl. Allerdings passt das Federbein nicht zu 100% und ist sehr teuer.

Husqvarna Te 610 Supermoto und Suzuki Dr 400 Sm

Weitere Anbauteile

Die Verkleidungsteile an den Seiten sind Serienmäßig bzw. die Nummerntafeln sind nach Original-Vorbild aus Carbon nachgefertigt. Vorne habe ich eine Lichtmaske und das Schutzblech von KTM. Diese sollten normalerweise an einer EXC zu finden sein. Hinten ist das Heck einer neueren Husqvarna montiert. Der Tacho ist ein kleines Modell von Koso, dieser eignet sich gut für einen Supermoto-Umbau, da die Reifengröße in der Software umgestellt werden kann. Weiterhin ist ein Fatbar Lenker von Magura, mit X-Factory Handguards von Acerbis montiert. Die Kupplungs- und Bremsarmaturen sind von einer 1000er Suzuki Gsxr, genauso die kurzen, eloxierten Hebel. Weiterhin habe ich eloxierte Fußrasten und eloxierte Fußbremshebel- und Schalthebelaufsätze verbaut. Eine große Bremsscheibe für vorne habe ich auch, diese ist von Ktm. Der Bremssattel wurde nicht verändert.

Das ist auch „schon“ alles, was an der Husqvarna Te 610 Supermoto verbaut und geändert wurde. Ich hoffe du konntest aus diesem Beitrag die eine oder andere nützliche Information mitnehmen.

Mein Lieblingswerkzeug: https://amzn.to/3qz7rPe*

Beitrag bewerten :
[Insgesamt: 2 Durchschnitt: 5]
Written By
More from Tobias
Teil 2 : Das Design
Hier geht es um die Farbwahl bei meinem Supermoto Projekt, Lila und...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert