Suzuki Dr 650 Mikuni TM40 Flachschieber Vergaser einbauen

Mikuni TM40 Flachschiebervergaser

In diesem Beitrag möchte ich die Installation eines Mikuni TM 40 Vergasers in die Suzuki DR 650 (SP 41-45) erklären. Dabei erkläre ich alle nötigen Anpassungen, beschreibe welche Bauteile ausgetauscht werden müssen oder können und gehe auf alles ein was sonst so beachtet werden muss. Die Suzuki DR 650 ist original mit einem Mikuni BST 40 Vergaser ausgerüstet. Dieser Vergaser ist bereits ein Flachschiebervergaser, funktioniert aber als Gleichdruckvergaser. Der Mikuni TM40 ist auch ein Flachschiebervergaser, wird aber durch den Gaszug direkt angesteuert. Wenn du die Unterschiede dieser beiden Vergasertypen und die Vorteile eines direkt betätigten Flachschiebervergasers besser verstehen möchtest, kannst du dir meinen Beitrag „Was ist ein Flachschiebervergaser und welche Vorteile bietet dieser?“ ansehen.

Warum sollte ich einen Mikuni TM 40 verbauen?

Der Minkuni TM 40 Vergaser hat zwei technische/mechanische Vorteile und einen gefühlten Vorteil gegenüber dem originalen Mikuni BST 40 Vergaser. Zuerst hat der TM 40 Vergaser eine Beschleunigerpumpe. Diese spritzt bei schnellem Gasgeben zusätzlichen Sprit in den Brennraum ein und verhindert somit ein Verschlucken beim Beschleunigen. Zusätzlich entfällt beim TM 40 Vergaser die Drosselklappe. Dadruch kann die Luft besser und effizienter durch den Vergaser strömen und gleichzeitig wird der maximale Luftdurchsatz erhöht. Zuletzt sorgt die direkte Verbindung zwischen Gaszug und Schieber, sowie der Effekt der Beschleunigerpumpe für ein deutlich direkteres Ansprechverhalten beim Gasgeben und somit für ein besseres Fahrgefühl. Allein der Effekt der direkteren Gasannahme rechtfertigt den Umbau von einem BST 40 auf einen TM 40 Vergaser meiner Meinung nach bereits. Zusätzlich kann die Leistung des Motors über den TM 40 Vergaser gesteigert werden. Und vor allem wenn weitere Tuningmaßnahmen wie eine Auspuffanlage, eine Nockenwelle oder die Erhöhung der Verdichtung geplant sind, ist der Umbau auf einen TM 40 Vergaser nicht nur empfehlenswert sondern nötig.

Mikuni TM40 Vergaser

Was gibt es beim Umbau zu beachten?

Das erste was es zu beachten gibt ist, dass das Ändern des Vergasers, ganz besonders mit dem Effekt der Leistungssteigerung, im öffentlichen Straßenverkehr nicht zugelassen ist. Zusätzlich ist beim Umbau auf den TM 40 eine Bearbeitung des Luftfilterkastens nötig. Der Luftfilterkasten lässt im Originalzustand nicht genügend Luft durch und könnte so die korrekte Funktion des neuen Vergasers behindern. Wie du den Luftfilterkasten deiner DR 650 bearbeitest erfährst du in meinem Beitrag „Suzuki DR 650 – Luftfilterkasten bearbeiten und tuning Luftfilter einbauen„. Zusätzlich müssen die originalen Gaszüge angepasst werden oder neue Gaszüge verbaut werden, da die Originalen nicht mit dem Mikuni TM 40 kompatibel sind. Wenn du neue Gaszüge verbauen möchtest, musst du auch einen neuen Gasgriff verbauen, da es für den Suzuki Griff nur die originalen Züge gibt. Weiterhin ist es extrem wichtig, dass du beim Kauf deines TM 40 darauf achtest, dass passende Adapterringe auf dem Vergaser verbaut sind. Hierbei ist vor allem der Durchmesser des Vergasers auf der Motorseite wichtig. Dieser muss mit dem originalen Durchmesser übereinstimmen oder nur ganz knapp darüber liegen, sonst passt der Vergaser nicht in den Ansaugstutzen. Auf der Luftfilterseite ist der Durchmesser nicht ganz so relevant, da der originale Ansaugstutzen sowieso durch einen Silikonschlauch ersetzt werden muss. Wenn dir das jetzt alles entwas zu kompliziert ist und du keine Lust hast dich damit so ausführlich zu beschäftigen, kann ich dir den DR Big Shop von Stefan Hessler empfehlen. Er bietet hier einen bereits vorbereiteten Vergaser mit passender Bedüsung für dein Motorrad, passenden Adapterringen und einer guten Grundeinstellung an. Auch weiteres Zubehör wie einen anderen Luftfilter und einen passenden Gasgriff samt Zügen kannst du dort kaufen. Wenn du allerdings etwas Geld sparen möchtest und die Sache selbst in die Hand nehmen willst, bist du hier genau richtig.

Welche Teile benötige ich?

Wie funktioniert der Umbau?

Der Umbau an sich ist verhältnismäßig simpel. Du musst den alten Vergaser und die Gaszüge demontieren und den neuen Vergaser mit den entsprechenden Gaszügen montieren. Dafür würde ich dir die Demontage des Luftftilterkastens empfehlen. Diesen hast du im Zuge der vorherigen Bearbeitung sowieso schon ausgebaut. Dann geht es nur noch darum die optimale Position für die Gaszüge zu finden und neue Leitungen zu verlegen. Zusätzlich musst du den Silikonschlauch entsprechend zuschneiden, da dieser als Verbindung zwischen Luftfilterkasten und Vergaser dient.

Welche Bedüsung ist die richtige?

Ohne die passende Bedüsung nützt der beste Vergaser nichts. Generell gilt, dass die Bedüsung oder Abstimmung eines Vergasers von Motorrad zu Motorrad unterschiedlich ist. Hier spielen Dinge wie der Zustand des Motor, der Luftfilterkasten, die Auspuffanlage und das örtliche Klima eine Rolle. Trotzdem gibt es für den Mikuni TM 40 auf der DR 650 eine sehr gute Grundabstimmung. Diese sollte auf nahezu jedem Motorrad funktionieren und stellt eine gute Ausgangslage dar. Du solltest aber trotzdem eine individuelle Anpassung entsprechend deiner Gegebenheiten vornehmen. Die Grundeinstellung ist: Hauptdüse 135, Leerlaufdüse 25 und Nadel (Typ 9DJY4-96) auf der mittleren Position.

Jetzt sollte deinem Umbau nichts mehr im Wege stehen! Hier findest du noch das beste Werkzeug*

Beitrag bewerten :
[Insgesamt: 1 Durchschnitt: 5]
Written By
More from Tobias
Suzuki Dr 650 Fußrasten Lager/Dämpfer tauschen
Pünktlich zum Beginn der Saison (meine Dr 650 hat ein Saisonkennzeichen 4/10)...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert