Husqvarna Te 610 Supermoto – Eloxierte Aluminium Fußrasten

Husqvarna Te 610 Supermoto Baujahr 1995
Husqvarna Te 610 Supermoto Baujahr 1995
Hier erfährst du wie man an einer Te 610 Supermoto oder Enduro eloxierte aluminium Fußrasten verbaut.

Zusätzlich zu den eloxierten Brems- und Schalthebeln wollte ich auch unbedingt eloxierte Fußrasten für mein Te 610 Supermoto Projekt. Aber, ähnlich wie bei den Hebeln, musste ich auch hier sehr schnell feststellen, dass es hier keine Alternativen zu den originalen Fußrasten auf dem Markt gibt. Also begann ich, mich auf die Suche nach Alternativen zu machen. Mein Glück war hier, dass meine Te 610 von 1992 irgendwann auf einen Rahmen von 1995 umgebaut wurde. Das ist für den Umbau auf eloxierte Fußrasten auch essentiell wichtig, da die Aufnahmen der Fußrasten ungefähr 1993 geändert wurden. Die Unterschiede zwischen den Baujahren erkläre ich in dem Beitrag zu den Unterschieden und Gemeinsamkeiten. Falls ihr euch nicht sicher seid, welche Aufnahme ihr habt, vergleicht eure einfach mit der auf dem Bild gezeigten. Wenn sie die gleiche Bauart hat und euer Motorrad definitiv nach 1994 gebaut wurde, solltet ihr in der Lage sein, eloxierte Fußrasten zu verbauen. Allerdings kann ich natürlich keine Gewähr dafür übernehmen, dass die von mir verwendeten Fußrasten auch bei euch passen.

Jetzt zur eigentlichen Montage der Fußrasten. Ich habe mir diese natürlich in blau bestellt, passend zu meiner Maschine. Die von mir gekauften Fußrasten findet ihr hier*. Da die Fußrasten eigentlich für neuere KTM Motorräder gedacht sind, passen sie nicht ohne leichte Anpassungen. Die allgemeinen Abmessungen der Fußrasten machen durchaus Hoffnung, dass das Loch für den Bolzen, der die Fußraste hält, ohne Änderungen passt. Das einzige ist die „Höhe“ oder wie man das nennen möchte, denn die Fußrasten passen nicht ganz in die Aufnahmen, sie sind etwas zu groß. Nachdem ich mir ein gutes Bild von der Situation gemacht hatte, stand fest, dass auf jeden Fall ein Stück der Fußraste abgeflext werden muss. Da ich unbedingt diese Fußrasten auf meinem Motorrad haben wollte, fing ich kurzerhand an zu flexen. Praktischerweise befand sich auf der Unterseite ein kleiner Absatz, den ich entfernen konnte. Danach passten die Fußrasten schon ziemlich gut, auf der linken Seite musste ich leider noch zusätzlich etwas seitlich wegnehmen. Natürlich ist bei solchen Arbeiten immer ein gutes Augenmaß und Fingerspitzengefühl erforderlich, da man sonst schnell zu viel Materiel wegnimmt. Ich war in der Lage die Anpassungen auf die Unterseite zu beschränken, somit sieht man bei normaler Benutzung nicht dass an den Fußrasten gearbeitet wurde. Das Ergebnis ist meiner Meinung nach perfekt geworden, aber wie schon gesagt, bei solchen Arbeiten variiert das Ergebnis natürlich von Fall zu Fall.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass es mir die Arbeit und den Aufwand wert war, um die Fußrasten an die Husqvarna Te 610 anzupassen. Allerdings ist es ein wenig aufwendiger, dies zu realisieren und vor allem ist es so ohne weiteres nicht legal, da Fußrasten ein sicherheitsrelevantes Bauteil sind und somit eine ABE oder eine Eintragung benötigen. Da diese Fußrasten nicht für die Husqvarna Te 610 gebaut sind, gibt es logischerweise auch keine ABE. Der einzige Weg wäre also eine Eintragung, diese kostet allerdings Geld und wird nicht ganz einfach werden. Dementsprechend ist es immernoch jedem selbst überlassen, ob er sich solche Fußrasten kaufen möchte oder nicht. In diesem Sinne, viel Spaß beim Basteln 😉

Die Fußrasten findest du hier.

Beitrag bewerten :
[Insgesamt: 4 Durchschnitt: 5]
Written By
More from Tobias
Die Verwendung von Carbon am Motorrad
Welche Möglichkeiten du hast, um Carbon an deinem Motorrad zu verwenden. Es...
Read More

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert